3 Königskuchen

Den 6. Januar 2024 haben wir in Spanien verbracht. Und ja, für die Spanier ist dieser Tag ein ganz besonderer Feiertag und der Tag der Geschenke. Und sie haben auch einen ganz eigenen Königskuchen. Voller Stolz tragen die Spanier die grossen Tortenschachteln aus dem Geschäft. Wir haben den uns natürlich angesehen, ehrlich. Wenn man aber das Grün, Orange und Rot der kandierten Früchte sieht – muss man mögen. Wir tun es nicht.
Den 3 Königskuchen, wie wir in der Schweiz kennen, lieben wir jedoch. Wir kaufen immer mehrere und frieren sie ein. Das ging nun natürlich nicht. Also habe ich eines meiner alten Rezepte angepasst, auch in vegan. Etwas Freestyle war auch noch dabei, da wir keinen Hagelzucker gefunden haben. Es war ein super Erfolg und wird es sicher wieder geben.

Zutaten

Für den Teig

500 g Weissmehl

1 – 1½ TL Salz

3 – 4 EL Zucker oder Vanillezucker (ohne Hagelzucker eher mehr)

10 – 20 g Hefe (je nachdem wieviel Zeit zum gehen ihr habt)

60 g Butter oder Pflanzenbutter

1/2 Bio-Zitrone Schale (wichtig!)

3 dl Milch oder Pflanzenmilch

3-4 EL Rosinen (wer es mag)

Topping

1 Ei oder Eiersatz (2 EL Pflanzenmilch, 1 Prise Kurkuma, etwas Ahornsirup)

Hagelzucker oder Caramelsauce

Mandelblättchen oder Cashewkerne

1 Mehl, Salz und Zucker vermengen. Zerbröselte Hefe darunter mischen.

2 Butter schmelzen und mit Milch mischen. So ist sie auch gleich wieder abgekühlt.

3 Abgeriebene Schale der Zitrone zu der Mehlmischung geben.

4 Flüssigkeit zu der Mehlmischung geben und ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Teig zugedeckt aufs Doppelte aufgehen lassen. Das kann je nach Temperatur und Hefemenge 1-6 Stunden gehen. (20g Hefe, 22°C, ca. 2 Std.). Wer mag dabei 2-3 Mal dehnen und falten.

5 In der Zwischenzeit Rosinen mit heissem Wasser oder Apfelsaft übergiessen.

6 Wenn der Teig aufs doppelte aufgegangen ist, Rosinen abgiesen und leicht ausdrücken. Dann die Rosinen mit wenig Mehl bestäuben und in den Teig einarbeiten.

7 Teig nochmals aufgehen lassen, bis er wieder etwa das Volumen hat wie vor dem Einarbeiten der Rosinen.

8 Den Teig in 8 Stücke teilen und vorsichtig 8 Kugeln formen. Die Kugeln in den Omnia setzen und nochmals ca. 20 Min. ruhen lassen. Alternativ nochmals etwas in den Kühlschrank, wenn das vom Ablauf besser passt.

9 Mit Ei oder Eiersatz bestreichen, mit Hagelzucker, Mandelblättchen oder gehackten Cashewkerne (ich hatte nichts anderes – war super) bestreuen.

10 Backen bei kleiner – mittlerer Flamme ca. 30 – 40 Minuten. Kennt ihr, kommt sehr auf den Herd an. Und dennoch, Deckel nicht zu oft öffnen. Ich hab so nach 30 Minuten geguckt. Und ich drehe ihn auf der Flamme zwischendurch.

Enjoy!

NACHTRAG: 2 Dinge sind mir noch in den Sinn gekommen

Natürlich kann man den 3 Königskuchen auch in einem normalen Backofen machen, für alle die nicht das Glück haben, im Womo unterwegs zu sein. Dazu formt man klassischer Weise ein grösseres Stück für die Mitte und kleinere für aussen rum.
Backen: 30 Minuten in der Mitte des, auf 180°C vorgeheizten Ofen.

Üblicher Weise wird in eines der Stücke der “König” eingearbeitet. Das kann ein kleiner Kunststoffkönig sein, oder auch eine Mandel, ein Stück Schokolade usw. Wer dieses Stück erwischt darf/muss dann einen Tag lang König:in sein und eine (Papier)Krone tragen. Kann man machen, muss man aber nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert