Verlorene Äpfel

Wer so die gängigsten Omnia-Rezepte kennt, ist sicher schon auf diesen Kuchen gestossen. 4 Reifen und ein Klo – kennt ihr sicher schon?! Er ist von der Machart und Form super und ich meine, er war auch mein erster Test. Und um ehrlich zu sein, er ist auch gleich gelungen. Einzig vom Geschmack des Biskuits war ich nicht überzeugt. Obwohl die Zutaten nichts verdächtiges beinhalteten, war der Geschmack irgendwie… komisch halt. Oder einfach nicht nach unserem Geschmack. Darum habe ich eine Abwandlung gemacht, die nun genau unseres ist!

Ein sehr einfacher, leckerer, feuchter, fruchtiger Kuchen.

Zutaten

100 g Butter

75 – 100 g Zucker (je nach Vorliebe – wir nehmen gerne noch einen Teil Stevia)

1 Prise Salz

2 Ei

6 EL Milch

160 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Butter, Zucker und Salz mit den Schwingbesen schaumig rühren. Ei darunter rühren, ca. 2 Min. weiterrühren, bis die Masse heller ist. Milch zum Schluss mit der Masse vermischen.

2 Mehl und Backpulver vermischen und darunter rühren.

3 Teig in die Silikonform des Omnia füllen und grob glatt streichen.

4 Je nach Vorliebe die Äpfel schälen und sehr fein schneiden.

5 Äpfelspalten nahe beieinander leicht in den Teig stecken. Hier kann man je nach Vorliebe mit Schale nach oben oder unten (oder ohne Schal halt).

6 Backen ca. 20 – 25 Minuten bei mittlerer Flamme

7 Vor dem Servieren im Idealfall mit Puderzucker bestreuen (wir haben es nicht mehr geschafft, da ein Foto zu machen sorry).

Den Kuchen könnt ihr auch mit anderen Früchten wie Aprikosen, Birnen, Zwetschgen, Bananen usw. belegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.